Folge 9: Hartz IV und der Wert von Arbeit

Back to the roots: In Folge 1 haben wir uns den Arbeitsmarkt angeschaut und in Folge 2 das Grundeinkommen behandelt. Darauf bauen wir diese Woche auf. Wir zeigen kurz, wie sich die Sozialsysteme entwickelt haben und warum ein Grundeinkommen ein Traditionsbruch wäre. Anschließend diskutieren wir einen Gastbeitrag (“Süßes Gift” von Anke Hassel) aus der Süddeutschen Zeitung über die Vorteile von Hartz IV und den Wert von Arbeit.

Quellen für die Grafik: DIW Wochenbericht Nr. 4 2017 S. 73 und 76. Die Entwicklung des realen BIP haben wir aus: “BIP, Arbeitsproduktivität, Erwerbstätige, Arbeitsvolumen, Arbeitszeit 1991 -2016” sozialpolitik-aktuell.de Achtung: In der Publikation des DIW wird der reale BIP-Zuwachs von 1991 bis 2014 deutlich geringer (22% statt 34%) eingeschätzt.

2 Gedanken zu „Folge 9: Hartz IV und der Wert von Arbeit“

  1. Hallo ihr beiden,

    erst einmal danke für eure Arbeit, ich höre den Podcast seit Folge 1 🙂 Nur eine Anmerkung habe ich: Es wäre klasse, wenn ich euch vielleicht auch mal einen Gast einladen würdet, der nicht auf eurer Linie steht. Aktuell seid ihr euch für meinen Geschmack an den Punkten, die sehr kontrovers sind, doch zu einig. Mir ist klar, dass gerade in den ersten Folgen der erklärende Faktor im Vordergrund steht. Aber gerade beim Thema Hartz IV war es für jemanden, der nicht zu 100% eure Meinung teilt, teils hart, zuzuhören 😉

    Vielleicht greift ihr ja später die Themen, die ihr bereits erklärt habt, noch mal etwas kontroverser auf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.